Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/single.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/single.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/single.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/header.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/header.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/header.php on line 4
16. Red Bull Dolomitenmann - Spannend bis zuletzt

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/sidebar.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/sidebar.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/sidebar.php on line 4

16. Red Bull Dolomitenmann – Spannend bis zuletzt

Der wichtigste Extremsportevent der Alpenrebublik war an Spannung kaum mehr zu überbieten, hatte die Führung während des Bewerbes doch tatsächlich 10 mal gewechselt und lieferte als Sieger ‘Dolomitenmänner’ aus 4 verschiedenen Nationen.


Die aufgrund des Schlechtwetters geänderte Streckenführung kam besonders dem Kaniaten John Maluni (Berglauf) zu gute, der sich im Ziel noch bei den Göttern für das Schlechtwetter bedankte, wäre doch die Originalstrecke für diesen Spitzen-Marathonläufer kaum zu gewinnen gewesen.

Markus Kröll, Bergläufer vom Vorjahres-Siegerteam Red Bull, war hingegen von der geänderten Streckenführung nicht begeistert. Trotz vorangegangener Erkältung wäre ihm die original Variante lieber gewesen. “Für mich kann es nicht steil genug sein, erst dann kann ich meine wahren Stärken ausspielen.”, so Kröll bei der Pressekonferenz nach dem Zieleinlauf.

Aber auch die Paragleiter mussten mit der geänderten Streckenführung kämpfen. Die Originalstrecke war aufgrund des tief liegenden Nebels nicht zu befliegen, sodass das Ziel der Bergläufer auf das Hochsteinkreuz verlegt wurde und somit auch der Start der Paragleiter von dieser exponierten Stelle stattfinden musste.


Am besten auf die Änderungen konnte sich der Paragleiter Ortner Wendelin, der Lokalmathador aus Osttirol. Er nahm dem Zweiten sage und schreibe 80 Sekunden ab und kurzfristig kam wieder Hoffnung für die Vorjahres Sieger auf, startet Ortner doch für das Red Bull Team, das sich damit vom schwachen 13. immerhin bereits auf den 12. Platz vorarbeiten konnte.

Auch das britische Team Global.tv konnte sich vor dem Kajak-Bewerb noch gute Siegeschancen ausrechnen, hatten sie doch schließlich den Olympia Zweiten Paul Ratcliff als Kanuten im Team. Er sollte die zwischenzeitliche Führung des Teams noch weiter ausbauen. Doch vom Pech verfolgt, brach dem weltklasse Kanuten doch auf der reissenden Isel das Paddel, sodass der Traum vom ersten Sieg für Grossbritannien ausgeträumt war.

Jetzt griff aber das Team Pago International an. Gerhard Schmid (GER) katapultierte mit einer sensationellen Fahrt auf der Drau und auf der Isel sein Team glatt an die erste Stelle der Gesamtwertung. Doch das Team ‘Skoda Auto’ aus der Tschechei war von dieser Krafteinlage Schmids nur wenig beeindruckt. Mit konsequent guten Leistungen schob sich das spätere Gewinnerteam Platz um Platz Richtung Gesamtführung. Immerhin brachte Robert Krupicka sein Team Skoda Auto beim Berglauf bereits auf Platz 3. Das Team verlor zwischenzeitlich dann 3 Plätze und holte mit einer ausgezeichneten Leistung von Kamil Mruzek nach dem Kajakbewerb mächtig auf.

Doch auch das Pago Team konnte die Zwischenzeit-Führung nicht behalten. Schon wieder wechselte die Spitzenposition. Jure Golcer vom Team Skoda Auto war den Berg hinauf nicht zu schlagen. Er nahm der Konkurenz mehr als 2 Minuten ab. Doch auf der Downhill-Strecke war die Führung der Tschechen wieder in Gefahr. Sigi Bauer vom Kolland-Topsport-Assics-Chio Team nahm Golcer noch eineinhalb Minuten ab. Es wurde wieder spannend. Golcer rettete dann aber noch einen geringen Vorsprung ins Ziel und sicherte der Tschechei den ersten Sieg beim bedeutendsten Rennen seiner Art, dem Dolomitenmann.

Auch in der Amateur-Klasse lieferten sich die Athleten einen erbitterten Kampf um die Spitzenplätze. Losman Petr (CZ) vom Team Eurofoam setzte sein Team nach dem Berglauf in Führung. Doch bereits während dem Paragleiten wechselte die Führung zu einem weiterem tschechischem Team: Opavanet. Es sollte die Führung bis zum Schluss nicht mehr abgeben. Das italienische Team ‘Best in the alps’ versuchte zwar, den Sieg der Männer vom Opavanet-Team zu verhindern, kamen aber an die ausgezeichneten Leistungen nicht ganz heran. So gewann schließlich das Team Opavanet, vor dem österreichischen Team OMV-Team Lechner Ybbs (AUT) und den Sportlern ‘Best in the Alps’ (ITA).

www.dolomitenmann.com

Ähnliche Artikel

Tags:

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/comments.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/comments.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/comments.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/footer.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/footer.php on line 4

Warning: Illegal string offset 'id' in /www/htdocs/w00e95e3/schwerelos/wp-content/themes/magazinum/footer.php on line 4
***Tipp der Redaktion: Segel-Kunstflug verschenken***
google-site-verification: google0e4511b91ff893d7.html